CORONA – UND NUN?

Ihr habt es sicherlich alle schon mitbekommen: Corona ist überall. Zumindest medial gibt es kaum ein Entkommen vor dem Virus Sars-CoV-2 und der Krankheit Covid-19. Das wichtigste ist aber, ihr müsst euch keine Sorgen machen – denn für Kinder und Jugendlichen ist das Virus in den allermeisten Fällen relativ harmlos. Trotzdem kann sich jeder Mensch mit dem Virus anstecken – auch Du! Das Problem: Der Virus wird weitergetragen und erreicht irgendwann Menschen, für die der Erreger ein Problem werden könnte. Besonders ältere Menschen und Leute mit einem schwachen Immunsystem erkranken schneller und können ernste Probleme bekommen.

Damit das nicht passiert, gibt es jetzt so viele Einschränkungen: Die Schule findet nicht statt, das Jobcenter und viele weitere Orte an denen täglich jede Menge Menschen zusammenkommen, habe geschlossen. Sogar Spielplätze dürfen nicht betreten werden und Treffen mit vielen Freunden sind VERBOTEN! Das ist übel, aber leider vorrübergehen notwendig. Das Ziel ist es, die sogenannte „Infektionskette“ zu verlangsamen. Der Virus soll sich also langsamer ausbreiten, damit vor allem die Krankenhäuser nicht überlastet werden.

Das könnt ihr tun:

ZU HAUSE BLEIBEN!

Natürlich könnt ihr auf Arbeit, zum Einkaufen oder zum Arzt gehen oder draußen Sport treiben. Wichtig ist zur Zeit nur, dass ihr einen WICHTIGEN GRUND habt. „Mal so mit den Leuten eine Runde drehen“ oder „draußen chillen“ ist verboten!

REGELMÄSSIG HÄNDE WASCHEN

Ihr habt kein Desinfektionsmittel? Kein Problem! Einfach regelmäßig und mindesten 30 Sekunden lang gründlich mit ganz normaler Seife die Hände waschen. Auf jeden Fall nach dem Nase Putzen, Niesen oder Husten. Schon schützt ihr euch und andere vor dem Virus.

HALTET ABSTAND (1,5 Meter)

Unsere Aussprache ist meistens feuchter als ihr denkt. Glaubt ihr nicht? Redet mal schräg zur Sonne, die durch ein Fenster in euer Zimmer scheint. Ihr werdet verblüfft sein, wie viel „Sprühnebel“ da aus der Gusche kommt. Damit ihr euch also beim Unterhalten nicht mit unsichtbarer Spucke belegt, haltet Abstand! Übrigens: Diese verdammt schicken Mundschützer sind tatsächlich sinnvoll und können auch ganz einfach selbst hergestellt werden. Wie es geht, zeigen wir euch in dieser Woche. Ihr schützt damit vor allem andere Leute. Positiver Nebeneffekt: Ihr fasst euch weniger ins Gesicht. Das solltet ihr nämlich auch vermeiden.

Wir werden euch in den nächsten Tagen regelmäßig über unsere Internetseite, Facebook und Instagram auf dem Laufenden halten, damit es für euch zu Hause nicht so langweilig wird.

Das wichtigste zum Schluss: Falls ihr Fragen habt, könnt ihr euch jederzeit bei uns melden! Wir sind für euch da!

Liebe Grüße

Sophia und Benno

Pro Chance – Mobile Jugendarbeit Bautzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com